So schädlich öffentlicher Dissens auch ist, wird es doch Zeit Stellung zu beziehen, wenn Landesvorstände (quasiöffentliche) Mitgliedermails verschicken in denen sie Strohmannargumente aufbauen um sie dann zu widerlegen, wenn von Parteifreunden Rechenschaft gefordert wird für Unsinn, den die Presse ungefragt veröffentlicht und wenn Vorstandsgremien sich anmaßen, Demonstrationsempfehlungen herauszugeben. Bettnässerei in der Tat!