Das Motto das es keine Sprechverbote gibt. Nur Grundgesetz und Strafrecht ist die Grenze, sehr gut ausgedrückt. 

Ich wurde von der AfD RLP namentlich Herrn Bollinger und Junge vor 2 Jahren genötigt die Partei zu Verlassen. Pünktlich nach den Landtagswahlen.

Ich stimme den Stuttgarter Aufruf zu, Denk und Sprechverbote darf es in der AfD nicht geben, die Gedanken sind frei. Ausschlussverfahren nur bei parteischädigendem Verhalten wie Mandatsmissbrauch, persönliche Bereicherung wie Betrug oder Nichteinhaltung des Grundgesetz bzw. schwerer Verstoß gegen das Strafgesetzbuch mit Freiheitsentzug, Hr Gedeon AfD BW Meinung ist zwar nicht auf AfD Linie aber die Hetzjagd die Medien veranstaltet haben und einige AfD Chef mitgemacht haben war so ein Fall. Von Denk und Sprechverbot. Übrigens gibt es ein Hr. Thilo Sarrazin der aussagekräftige Bücher schreibt Und den die SPD auch dulden muss. Die Attacken auf Björn Höcke von Medien ist ein weiterer Fall wo AfD geschlossen zusammen stehen muss. Da AfD MdB Hr. Gottfried Curio sehr deutlichen Klartext in Bundestag redet, ist von den Medien auch bald eine Hetzjagd zu befürchten. Sacharbeit sollte bei der AfD im Vordergrund stehen, z, B Grundsicherung. SPD möchte ab mindestens 35 Beitragsjahre einen Zuschlag von 10 % der Grundsicherung. AfD könnte den Zuschlag über ein Punktsystem das jedes Jahr zählt anregen. Mein Vorschlag wurde nie beantwortet, soviel zur Sacharbeit. 

Ich stimme diesem "Aufruf zur Rückbesinnung auf die Gründungsprinzipien unserer Partei" uneingeschränkt zu.

Dtellvertretend für den gesamten Kreisvorstand des Kreisverbands Plön (S-H) 

Weil die Art und Weise des Vorgehens in der Partei ihr nicht dient und auch keinen objektiven Zweck erfüllt, außer Gleicher unter Gleichen zu werden und das braucht die Nation nicht. 

Einigkeit für Recht und Freiheit. Ich bitte beim Umgang miteinander stets an unsere Ziele zu denken. Kleingeistige Machterhaltungsspiele haben hier nichts zu suchen. Meinungsfreiheit und Demokratie ist der Rahmen für unser Handeln . Die AfD ist die Partei, die jetzt die Chance hat zu beweisen, dass dies auch tatsächlich machbar ist. 

Kein Multikulti - ich will in einem souveraenen Land mit verantwortungsbewussten und freiheitlich demokratischen Menschen zusammen leben. 

Wir werden langsam den alten Parteien ähnlich, was nicht sein darf. Der Mut zur Wahrheit muss an erster Stelle stehen! 

Cookies auf www.stuttgarter-aufruf.de

Laut EU-Richtlinie 2009/136/EG zwingt uns der Gesetzgeber zu dieser Meldung!

Um Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten, werden Cookies zu Funktions-, Statistik- und Komfortzwecken sowie zur Darstellung personalisierter Inhalte verwendet. Durch Klicken auf "Ja, ich stimme der Nutzung von Cookies zu " erklären Sie sich damit einverstanden, dass www.stuttgarter-aufruf.de solche Technologien verwenden darf. Ihre Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Lehnen Sie die Verwendung von Cookies ab, so klicken Sie bitte auf "Nein, ich stimme der Nutzung von Cookies nicht zu". Sie können dann die Webseite mit eingeschränkten Funktionen nutzen und die Cookies sind abgeschaltet.